Sprungmarke: Zum Text
Sprungmarke: Zur blindenfreundlichen Ansicht

Kanton Basel-Stadt

Navigation Hauptkapitel
| Home | |
Metanavigation
Suche | Kontakt
Metanavigation End
In dem Zeitraum von: bis: Datumsformat: TT.MM.JJJJ
Navigationspunkt aufgeklappt: Unterseiten sichtbar2016
Juli
Juni
Mai
April
März
Februar
Januar
Navigationspunkt enthält Unterseiten2015
Navigationspunkt enthält Unterseiten2014
Navigationspunkt enthält Unterseiten2013
Navigationspunkt enthält Unterseiten2012
Navigationspunkt enthält Unterseiten2011
Navigationspunkt enthält Unterseiten2010
Navigationspunkt enthält Unterseiten2009
Navigationspunkt enthält Unterseiten2008
Navigationspunkt enthält Unterseiten2007
Navigationspunkt enthält Unterseiten2006
Navigationspunkt enthält Unterseiten2005
Navigationspunkt enthält Unterseiten2004
Navigationspunkt enthält Unterseiten2003
Navigationspunkt enthält Unterseiten2002
Navigationspunkt enthält Unterseiten2001
Navigationspunkt enthält Unterseiten2000
Navigationspunkt enthält Unterseiten1999
Navigationspunkt enthält Unterseiten1998
Navigationspunkt enthält Unterseiten1997
Navigationspunkt enthält Unterseiten1996
Navigationspunkt enthält Unterseiten1995
Navigationspunkt enthält Unterseiten1994
Navigationspunkt enthält UnterseitenMedienmitteilungen anderer Stellen
Bau- und Verkehrsdepartement, Städtebau & Architektur, Hochbauamt
Medienmitteilung vom 24.02.2016 (10:00)
Auszeichnung für Gesamtsanierung und Umbau Hebelschule in Riehen
Die Leserschaft des Online-Portals swiss-architects hat den Umbau des Hebelschulhauses in Riehen durch MET Architects zum Bau des Jahres 2015 erkoren. Das Bau- und Verkehrsdepartement gratuliert den Architekten dazu. Mit viel Respekt vor dem Bestand haben sie die Schulanlage – das Erstlingswerk von Max Rasser und Tibère Vadi von 1951–1953 – an die heutigen Anforderungen angepasst. Ein Projekt, das wortwörtlich Schule macht.

Die Auszeichnung bedeutet eine weitere Anerkennung aus der Fachwelt für das junge Basler Architekturbüro, welches in einem offen ausgeschriebenen Planerwahlverfahren des Hochbau-amts den Zuschlag erhielt. Ebenso wie Rasser und Vadi seinerzeit, bearbeitete das frisch gegründete Architekturbüro das Projekt Hebelschulhaus mit hohem Engagement und gutem Gespür für eine kindgerechte Schulatmosphäre. Zum Erfolg des Projektes beigetragen hat auch die gute Zusammenarbeit der beteiligten Personen seitens Bauherrschaft, Nutzern und Denkmalpflege.

Zwischen 2011 und 2014 wurde die im Inventar der Denkmalpflege stehende Riehener Primarschule für zwölf Klassen umfassend den heutigen Anforderungen angepasst. Die Sanierung im Umfang rund 17 Mio. CHF hat das Schulhaus für weitere 50 Jahre Betriebsdauer fit gemacht. Die Massnahmen reichten vom Brandschutz, über Energieeffizienz und Erdbebensicherheit bis zu den aktuellen Bedürfnissen der Schulreform (Harmos).

(ca. 1391 Zeichen)
Weitere Auskünfte:

Alan Wakefield,
Telefon 061 267 64 58
Projektleiter, Hochbauamt, Städtebau & Architektur

Dateianhänge:
Hebelschulhaus, Nordansicht (160224_hebelschulhaus_nordansicht.jpg, 2.4 mb)